Oberschule Bergstadt Schneeberg

Folge 3 unserer Spurensuche „Gegen das Vergessen – Todesmärsche im Westerzgebirge“

Unser Projekt „Spurensuche“ – Todesmärsche im Westerzgebirge neigt sich dem Ende zu, das heißt es befindet sich in der sogenannten „heißen“ Phase. Vom 22. bis 23. November 2018 werden wir im Sächsischen Landtag unsere Ergebnisse präsentieren. Dazu wollen wir eine Power-Point-Präsentation zu den Todesmärschen der Außenlager von Lengenfeld und Mülsen St. Micheln zeigen. Am 02. Oktober 2018 fuhren wir mit Herrn Grosser vom Busunternehmen Haschick die einzelnen Streckenverläufe auf unserem westsächsischen Territorium ab.

Die ca. 70 Kilometer für beide Todesmärsche legten wir mit unserem Reisebus bequem in vier Stunden zurück. Die Häftlinge brauchten dazu mehr als zwei Tage unter schwierigen Bedingungen. Für unsere Power – Point – Präsentation wollen wir aktuelle Bilder vom jetzigen Zustand der Mahnmale und Grabsteine zeigen, aber auch von den noch vorhandenen Gebäuden, in denen die Häftlinge unter unmenschlichen Bedingungen schuften mussten. Den Streckenverlauf der zwei Todesmärsche werden wir auf mehreren Bildtafeln anschaulich dokumentieren. Wir hoffen, dass Schulen für unsere Präsentation Interesse zeigen und sie in den Geschichtsunterricht mit einbeziehen.

Das Jugendprogramm SPURENSUCHE ist ein Programm der Sächsischen Jugendstiftung und wird gefördert durch das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz“